-49 (0) 84 05 - 25 17 74 Montag - Freitag: 08:00 - 20:00

Pnorama Muenster Ingolstadt Fotografenlaunch

Das Münster Panorama als zylindrisches Panorama


Dieser Inhalt benötigt HTML5/CSS3, WebGL, oder Adobe Flash Player Version 9 oder höher.

  • Title: Münster Ingolstadt
  • Description: Münster Ingolstadt
  • Author: Fotoworkshop-Ingolstadt.de - Thomas Staehler
  • Date/Time: 2016:04:08 13:41:50


Kugelpanorama vom Münster Ingolstadt

Dieses sphärische Panorama vom Münster Ingolstadt machte ich im letzten Jahr. Das Münster bzw. Liebfrauenmünster in Ingolstadt zählt unter den katholischen Pfarrkirchen sicher zu den schönsten unserer Gegend. Es gehört zur bayrischen Diözese Eichstätt. Der Bau der Kirche begann im Jahre 1425 und genau 100 Jahre später im Jahre 1525 wurde es fertiggestellt. Den Namen „Zur Schönen Unserer Lieben Frau“ verdankt das Münster einem sehr wertvollen Marienbildnis, welches der Wittelsbacher Herzog Ludwig VII. 1438 der Kirche stiftete.

Welches Equipment habe ich für die Panoramaaufnahme genutzt.

  • Canon EOS 5DS R (Vollformatkamera mit 50MP)
  • Objektiv SIGMA ART Serie 24mm 1:1,4 DG HSM
  • Stativ Novoflex Triopod
  • Novoflex Panoramasystem VR-System PRO II (Nodalpunktadapter)
  • Novoflex Nivelierkalotte „MagicBalance“ (zur exakten Ausrichtung des Panoramakopfes)

Welche Einstellung hatte ich in meiner Kamera vorgenommen?

  • Programm „M
  • ISO 250, Blende 16 und Verschlusszeit 2,5 Sekunden
  • Weißabgleich „Tageslicht
  • Gesamt waren 139 Einzelaufnehmen notwendig, bis zum finalen Panorama vom Münster Ingolstadt.

Wissenswertes zu den Bildern Münster Ingolstadt

Ich fotografiere immer im RAW-Format, das ich bei der Bildoptimierung alles aus meinen Bildern rausholen kann. Der sehr große Dynamikumfang in der Kirche von mehr als 16 Blenden machte es notwendig, dass gesamte Projekt Münster mit einer HDR-Technik aufzunehmen. Ich machte also 3 Aufnahmen pro Schwenk mit unterschiedlichen Belichtungswerten. (0,-2,+2).


Die RAW-Entwicklung

Die RAW-Entwicklung machte ich in Adobe Lightroom. Anschließend gab ich alle Bilder weiter an PTGui. Ein weiteres Tool nutze ich, um aus dem fertigen verrechneten Bild eine sphärische Projektion zu erstellen.


Der Aufwand war sehr groß

Den zeitlichen Aufwand für ein solches Projekt darf man nie sehen, zumindest dann nicht, wenn man kein Geld damit verdient. Zwar geht die Fotografie selbst, recht schnell und standardisiert von der Hand geht aber vor allem die Bildentwicklung mit den notwendigen Retuschearbeiten (Bodenbild und Himmelsbild) haben es in sich. Für mich steht jedoch das fertige Ergebnis im Vordergrund und deshalb spielt der Aufwand für mich kaum eine Rolle.



Danksagung

Natürlich möchte ich auf diesem Wege auch dem Pfarrer des Münster Ingolstadt danken, welcher uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung gegeben hat und ohne ihn dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank!


Nun sind Sie dran!

Ich hoffe, Ihnen hat unser kleiner Beitrag zum Münster und das sphärische Panora gefallen. Wenn ja, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie es mit Ihren Freunden auf Facebook, twitter, Instagram oder Google+ teilen und den einen oder anderen Kommentar hinterlassen. Gern können Sie auch unseren Newsletter abonnieren! So sind Sie immmer in Sachen professioneller Fotografie auf dem Laufenden.

Leave a Reply